Austellungseröffnung :: SYMBIOSE ::

-

14.03.2019 – 28.04.2019  Ausstellung
Bilder:  Brigitte Mayr
Skulpturen: Hannes Dreer   
19:00 Uhr

Musikalische Umrahmung:
Michéle Ladstätter (Flöte)
Birgit Loipold ( Klavier)

Mit beeindruckenden Werken der beiden Künstler Mar Bri Ma und Hannes Dreer, sowie berührenden Worten wurde die Ausstellung ::Symbiose:: am 14.03.2019 im KunstRAUM Obervellach eröffnet. „Schaffen wir alles zuerst einmal nur für uns! Nur wenn wir das Ergebnis selbst lieben und gleichzeitig Grenzen unseres Gegenübers respektieren, können wir Herzen berühren. Träume, Fantasien, Hoffnungen und Wünsche mit der Realität zu verbinden; das ist, was k-UNS-t auszeichnet sowie dem Betrachter einen anderen Zugang zu etwas Schönem und Höheren zu vermitteln. Nur dann werden wir etwas bewegen.“ Musikalisch umrahmt wurde der Abend von Birgit Loipold und Michéle Ladstätter. Die sehenswerte Ausstellung kann bis 28.04.2019 zu den gewohnten Öffnungszeiten besucht werden.

Erlebtes mit Farbe und Formen ausdrücken

Die in Silian lebende Künstlerin Brigitte Maria Mayr zeigt vom 14. März bis 28. April 2019 im KunstRAUM Obervellach einen Querschnitt ihres Schaffens.

„Ich möchte jene Bilder, die ich in meinem Inneren habe, sichtbar machen“: mit diesen Worten beschreibt die 1968 in Lienz geborene und in Silian lebende Künstlerin Brigitte Maria Mayr die Intention ihrer in Öl und altmeisterlicher Lasurtechnik gemalten Werke. Einen Querschnitt ihres Schaffens gibt es ab 14. März 2019 im Rahmen einer Ausstellung im KunstRAUM Obervellach zu sehen.

Mayr: „Kunst ist für mich, dem Betrachter einen anderen Zugang zu etwas Schönem und Höheren zu vermitteln“.

Brigitte Mayr begann ihre künstlerische Laufbahn 1992 und 1993 zunächst mit Malkursen in Landschafts- und Tiermalerei. 2009 lernte sie die Lasurtechnik bei Akrice Edith Maria Lasenik und 2012 und 2013 besuchte sie Kurse in realistischem Malen bei Michael Fuchs im Rahmen seiner Sommerkurse in Obervellach.

Für ihre weitere Laufbahn plant die Künstlerin, die Technik weiter zu verfeinern und „Geschichten aus dem Leben in Farbe und Form Ausdruck zu verleihen“.

Bisher wurden ihre Werke im Rahmen von Gemeinschaftsausstellungen 2012, 2013 und 2014 im Oberstbergmeisteramt in Obervellach sowie auf Schloss Albeck (2015) und im Kulturhaus Sillian (2016) gezeigt. Die Schau im KunstRAUM Obervellach ist ihre erste große Einzelausstellung und bis zum 28. April zu sehen. 

Kurzbiographie

Mein Name ist Hannes Dreer, geboren am 09.03.1968 in Lienz. Ich habe zwei Wohnsitze und zwar in Lienz und Rangersdorf. Kreativität war zeitlebens meine Welt aber erst durch einen Zufall im Jahr 2014 fand ich die Liebe Skulpturen zu kreieren. Bis heute habe ich keinen Künstlerkurs, kein Seminar usw. besucht, weil ich mir stets alles autodidakt selbst beigebracht habe. Das heißt jetzt natürlich aber nicht, dass ich nicht von anderen kreativen Menschen lernen möchte. Bei mir ist es aber so, dass ich beim Kreieren meiner Skulpturen stetes nach „oben“ verbunden bin. Mein personifiziertes Ich wird dabei aufgehoben und ich darf in der sogenannten dritten Person kreieren (er, sie,) ES kreiert. Wenn ich in meine Skulpturenkreativwelt eintauche, vergesse ich um mich alles herum – auch die Zeit. Was ich selbst liebe, kreiere ich; weil es sich richtig für mich anfühlt.

Sie möchten wissen wie es sich anfühlt? Ich löse mich ganz in meinen Werken auf; sie werden selbst unsichtbar und lassen uns alles Unsichtbare fühlen.

Wenn ich mich mit anderen kreativen Menschen treffe und mit ihnen spreche denke ich mir oft „in lauter Stille“: Danke, dass du zulässt, dass mein Tun und dein Zuhören und beide verändert. Und wenn ich bemerke, dass eine Skulptur dem Betrachter nicht gefällt und er es auch so zu mir sagt, danke ich ihm für sein ehrliches Feedback und sage zugleich: dann ist es nicht für dich!

 

Was ich noch anmerken möchte:

Schaffen wir alles zuerst einmal nur für uns! Nur wenn wir das Ergebnis selbst lieben und gleichzeitig Grenzen unseres Gegenübers respektieren, können wir Herzen berühren. Und nur dann werden wir etwas bewegen.

Weil es bei uns Künstlern oder besser gesagt bei uns Kreativen bei all unserem Tun immer auch darum geht, Träume, Fantasien, Hoffnungen und Wünsche mit der Realität zu verbinden; das ist, was k-UNS-t auszeichnet!

 

 

 

 

Zurück